Fokus Israel

Neue hebräische Dichtung in Deutschland
Lesung und Gespräch

Letters to Letters
Kurzfilmprogramm

Alan Bern & Sasha Lurje
Konzert mit jiddischen Liedern

„The Young Kadyas“
Filmvorführung & Diskussion

Letters to Letters

Eine poetische Bilderreise vom Hebräisch der Bibel zum heutigen Hebräisch

Kurzfilmprogramm / 24.9. / OMA (Other Music Academy)

24.9 – 30.9 / online

Das Programm besteht aus dreizehn Poesiefilmen, die hebräische Texte aus Vergangenheit und Gegenwart aufgreifen. Die Filmemacher*innen gewähren uns in vielgestaltiger Form – von Videokunst über Animation bis zum Dokumentarfilm – Einblick in die Dichtung bedeutender Autor*innen wie Bialik, Zelda und Alterman bis hin zu Poesie der neuen rebellischen Generation von Eli Eliahu, Tal Nitzan und Efrat Mishori. Das Programm möchte zum Verständnis der hebräischen Sprache und israelische Kultur beitragen.

Es wurde von der israelischen Filmemacherin Jasmine Kainy (Tel-Aviv) kuratiert.

Neue hebräische Dichtung in Deutschland

Buchpräsentation, Lesung und Gespräch mit Maya Kuperman, Asaf Dvori, Adrian Kasnitz

24.9. OMA (Other Music Acadey)

Die von Gundula Schiffer und Adrian Kasnitz übersetzte und herausgegebene Anthologie “Was es bedeuten soll. Neue hebräische Dichtung in Deutschland” versammelt eine Vielzahl unterschiedlicher in Deutschland verfasster Texte jiddisch-hebräischer Autor*innen. In Weimar sind stellvertretend Maya Kuperman und Asaf Dvori sowie als Herausgeber Adrian Kasnitz zu Gast. Lesung und Gespräch werden von der Schriftstellerin Daniela Danz moderiert.

Die jungen KADYAS

Filmvorführung & Diskussion

24.9. / OMA (Other Music Acadey)

24.9 – 30.9 online

 

Jaffa und Weimar sind geografisch und kulturell getrennte Welten. Doch im KADYA-Chorprojekt begegnen jüdische und arabische Mädchen aus Israels einzigem gemischten Chor „Voices of Peace“ deutschen Mädchen des „schola cantorum Weimar“. Singen sollen sie auf Jiddisch, einer ihnen fremden Sprache. Aus zwei Chorkulturen soll über Nacht eine werden. Die Erwachsenen erwarten Disziplin. Und mit aller Macht drängen Religion, Politik und Geschichte ihrer Heimatländer in das Sommerleben. Doch die Mädchen haben ihren eigenen Willen. Und so gelingt den jungen KADYAS ein Wunder: Mit ihren Stimmen, ihren Träumen und ihrer unbändigen Kraft kämpfen sie gegen alle Widerstände und schenken zugleich Hoffnung auf eine neue, eine friedliche und bessere Welt, in der die Kunst vereint, was Politik entzweit.

Credits: Idea, Direction in Germany, Production – Yvonne Andrä / Direction in Israel – Eyal Davidovitch / Cut Direction, Editing, Production – Wolfgang Andrä / Camera – Marius Böttcher / Sound – Stefan Petermann / A 1meter60 Film Production / Protagonist: Voices of Peace (Jaffa), schola cantorum Weimar, Alan Bern, Diana Matut, Cordula Fischer, Yair Dalal, Shereen Daniel

 

Alan Bern & Sasha Lurje

Konzert mit jiddischen Liedern

24.9. / OMA (Other Music Academy)

25.9 / Lichthaus Kino

Sasha Lurje (LV/D), eine der international renommiertesten jiddische Sängerinnen , und Alan Bern (USA/D), Gründer des Yiddish Summer Weimar und Komponist der Filmmusik zu „Die jungen Kadyas“ bieten eine intime Kostprobe der rührenden, poetischen Lieder, die im Mittelpunkt des Projektes mit zwei Mädchenchören aus Weimar und Tel Aviv/Jaffa stehen.

www.sashalurje.com |www.facebook.com/sasha.lurje

Alan Bern wikipedia facebook.com/alan.bern