NEUIGKEITEN

Call 2021 Deadline

18.05.2021

Auschreibung 2021 | Noch zwei Wochen!

Die Ausschreibung für den 6. Weimarer Poetryfilmpreis 2021 endet am 31. Mai

Teilnehmen können Filmemacherinnen und -macher aller Länder und jeden Alters mit maximal drei Kurzfilmen, in denen Film und Lyrik auf innovative Weise aufeinander bezogen werden. Die eingereichten Filme sollen nicht länger als 10:00 min und seit 2018 produziert worden sein. Mehr Infos hier

12.11.2020

Gruße von Susann Arnold. Gewinnerin beste Animation

Jurypreis Beste Animationsfilm: Notizen aus dem Unterbewusstsein

27.10.2020

Gruße von David Gaines. Gewinner bestes Video

26.10.2020

Poetryfilmtage küren ihre Hauptgewinner!

Die Gewinner des 5. Weimarer Poetryfilmpreises sind die Filme „fine China“ (Jurypreis Bester Realfilm) und „Notizen aus dem Unterbewusssein“ (Jurypreis Beste Animation). Über den Publikumspreis können die Zuschauer noch bis zum 12. November online abstimmen.

Die Jury des 5. Weimarer Poetryfilm-Preises, bestehend aus der niederländischen Filmemacherin Helmie Stil, der Fotografin Kathrin Tillmanns aus Düsseldorf sowie dem Literaturwissenschaftler und Dichter Jan Röhnert aus Braunschweig, wählte den US-amerikanischen Beitrag fine China (2020) zum Sieger des mit 1000 Euro dotierten Preises in der Kategorie „Bestes Video“. Regie führte der in der Nähe von Philadelphia (USA) lebende Dichter David Gaines @davegpoetry In der Kategorie „Beste Animation“ gewann der deutsche Beitrag „Subconscious Notes / Notizen aus dem Unterbewusstsein“ (2018) der in Leipzig lebenden Filmemacherin Susann Arnold den ebenfalls mit 1000 Euro dotierten Preis.

(Foto Susann Arnold: © Daša Geiger)

Mehr